Wie kauft man eine Leiche? Teil 2

Wie kauft man eine Leiche? Teil 2

Die Situation ist mir wahnsinnig unangenehm. Das wäre sie wohl jedem. Die meisten Menschen landen nur nicht in einer solchen Situation. >>Du bist ein Idiot<< sage ich zu mir selbst. Der Chefarzt steht auf der anderen Seite der Glastür und unterhält sich mit den Unterärzten und mit der Security. Als ich ihm gesagt habe, dass ich für einen bekannten Medizinstudenten eine Leiche kaufen möchte, runzelte er die Stirn. Dann erklärte er mir, dass dies nicht möglich wäre, gab mir ein Zeichen, dass ich warten solle und verließ den Raum. Jetzt unterhält er sich über mich. >>Sei doch nicht so paranoid<< versuche ich gut auf mich einzureden >>vielleicht erzählt er seinen Leuten auch nur, dass er gestern auf einem tollen Grillabend war<< Ich mag Grillabende. Am kommenden Wochenende möchte ich auf eine Feier*. Bei der Feier gibt es auch Grilladen. Ich hoffe, dass ich dabei sein kann. Mir ist bewusst, dass der Chefarzt natürlich nicht über sein medium rare Steak mit Knoblauch-Ingwer Marinade palavert. Er berät sich in seinem Team, wie sie mit mir verfahren. Wenn sie die Polizei rufen, werde ich Probleme bekommen. Wie kann man so eine Situation erklären? Immer wieder guckt einer aus dem Ärzteteam zu mir rüber. Ich komme mir dämlich vor. Wie ein eingesperrtes Tier im Zoo. >>Du könntest auch einfach gehen<< denke ich >>Tür auf, noch ein bis zwei High Fives verteilen und das Krankenhaus verlassen<< Ich komme zu dem Schluss, dass ich damit die Sache nur schlimmer machen würde. Also warte ich. Nach einer viel zu langen Zeit nähert sich der Chefarzt endlich wieder der Glastür. Sein Blick verrät nichts. Er tritt ein und schaut mich an. >>Verschwinde und komm nie mehr zurück<< sagt er gefühllos. Der Chefarzt ist Scar. Ich bin Simba. Schnellen Schrittes verlasse ich das Krankenhaus.

Vor der Tür zünde ich mir eine Marlboro Light an. Mein neues Ich ist auf Light-Zigaretten umgestiegen. Ich schwanke zwischen zwei Gefühlen. Der Freude darüber mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein und der Wut darüber, dass mein Plan nicht aufgegangen ist. >>Hey warte mal<< ruft jemand. Es ist eine Szene, wie auf einem orientalischen Basar. Man hatte ein Gespräch mit ein paar Händlern, ist sich über den Preis nicht einig geworden und geht. Ein Händler läuft hinterher, da er weiß, dass er dennoch ein gutes Geschäft macht. Ich drehe mich um und sehe einen der Unterärzte. Meinen Händler? >>Ja?<< frage ich. >>Du bist echt dumm, dass du als Ausländer über unser Krankenhaus versuchst eine Leiche zu kaufen<< sagt er. Ich nicke. >>Für sowas brauchst du jemanden von vor Ort<< beendet der Unterarzt seinen Vorwurf. >>Ok<< sage ich >>worauf willst du hinaus?<< >>Ich bin von vor Ort<< sagt der Unterarzt und wir verabreden uns für später.

*http://www.countrywesternclub-bilshausen.eu/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s