Raus aus Katlenburg

Raus aus Katlenburg

>>Ich kann sein wer ich will<< denke ich mir, kurz bevor ich Denis von blablacar anrufe, um meine Mitfahrgelegenheit nach München fest zu machen. >>Ich kann mich auch nennen, wie ich will. John McClane, Jack Bauer oder ich gebe mir einen coolen Spitznamen wie K.I.T.T.<< Ich bin langweilig und stelle mich mit „Jan“ vor. So einfallslos war ich schon lange nicht mehr. Doch ich habe ja noch ein paar Tage Zeit, an meinem Dasein auf der Flucht zu pfeilen.

Keine 24 Stunden später begrüße ich Bene, bei dem ich die Tage vor Abflug wohnen werde. >>Bereit zu sterben?<< fragt er mich. >>Bereit zu sterben!<< antworte ich. Vor unserer Reise ist allerdings noch viel zu tun. Equipment muss gecheckt und bayrisches Bier getrunken werden. Der Kreativität wegen. Was mir allerdings jetzt bereits bewusst ist: Ein Zurück gibt es nicht mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s